SÜLZENBRÜCKEN

Einer der ältesten Orte Thüringens. Ortsteil der Gemeinde Amt Wachsenburg.

1275-Jahrfeier in Sülzenbrücken ein voller Erfolg

1275-Jahrfeier in Sülzenbrücken ein voller Erfolg


Der Apostel der Deutschen, der Hl. Bonifatius, weihte am 22. Oktober 742 den Angelsachsen Willibald zum Bischof. Dies trug sich in Sülzenbrücken zu, wird in der Vita St. Willibaldi als erste urkundliche Erwähnung überliefert und ist Anlass für das Festwochenende im August gewesen.

Die Planungen der Feierlichkeiten begannen vor nahezu zwei Jahren, initiiert durch Ortsteilrat. Schnell fanden sich viele Freiwillige, die die Vorbereitungen auf unterschiedlichste Weise unterstützten.

1275 Jahre Sülzenbrücken

1275 Jahre Sülzenbrücken

Vor 1275 Jahren, am 22. Oktober 741 oder 742 weihte der Apostel der Deutschen, Bonifatius, den Pilger und Mönch Willibald in der St. Wiperti Kirche zu Sülzenbrücken zum Bischof. Zeugen waren die Bischöfe Burchard von Würzburg und Witta von Büraburg. Belegt ist die Bischofsweihe in der Vita Willibaldi, geschrieben noch zu Lebzeiten des Willibald von der Nonne Hugeburc.

Um diese vielen Jahre gebührend zu Feiern verantaltet die Gemeinde Amt Wachsenburg in Zusammenarbeit mit dem Ortsteilrat und den Vereinen des Ortes vom 25.08. bis 27.08.2017 ein Festwochenende zum 1275-jährigen bestehen des Ortes. Informationen zum Programm finden Sie hier.

Amt Wachsenburg

Amt Wachsenburg

Sülzenbrücken ist seit der Gemeindefusion am 31.12.2012 ein Ortsteil der Gemeinde Amt Wachsenburg. Die Gemeinde liegt im nördlichen Teil des Ilm-Kreises und bildet somit die Kreisgrenze zum Landkreis Gotha und die Stadt Erfurt.

Amt Wachsenburg

Amt Wachsenburg

Sülzenbrücken ist seit der Gemeindefusion am 31.12.2012 ein Ortsteil der Gemeinde Amt Wachsenburg. Die Gemeinde liegt im nördlichen Teil des Ilm-Kreises und bildet somit die Kreisgrenze zum Landkreis Gotha und die Stadt Erfurt.

Impressionen des Ortsjubiläums im August 2017

©2017 Daniel Streisel. All Rights Reserved. Helix3 - Template By JoomShaper

Suchen