Sülzenbrücken. Zugegeben, ein Empfang von Diplomaten oder Politikern war es nicht, die VIP‘s sind die Sülzenbrücker in diesem Falle selbst. Ortsteilbürgermeister Armster begrüßte am 28. Januar um 18 Uhr auf dem Saal des Bürgerhauses die anwesenden Bürgerinnen und Bürger sowie Gäste und wünschte allen ein gesundes und erfolgreiches Neues Jahr.
Die Veranstaltung fand reges Interesse. Alle Plätze waren besetzt, auch Haarhäuser hatten hergefunden. Für das leibliche Wohl sorgte Reymonds Crew, zum Tanz spielten „Die alten Wölfe“ Kochi und Heddi auf. Mit toller Musik, mit vielen bekannten Oldies heizten sie die Stimmung an. So verging der Abend mit angeregten Gesprächen und wie im Flug.
Die Veranstaltung diente aber auch einem guten Zweck, wie auf den Einladungs-Flyern angekündigt war. Mit ihrer Spende konnten die Sülzenbrücker eine Aktion der Helping Angels Gotha e.V. unterstützen: Max (12) und Moritz (8), deren alleinerziehende Mutti im Januar mit nur 37 Jahren an Krebs verstorben ist, brauchen jetzt jede Hilfe. Dafür sind in Sülzenbrücken 666,50 Euro zusammengekommen. Damit es eine runde Summe wurde, erhöhte der Veranstalter R. Armster den Betrag auf 700 Euro.
Die Übergabe der Spende an den Vorsitzenden des Vereins Helping Angels e.V. Gotha, Christian Korff, fand am Donnerstag, dem 9. Februar im Bürgerhaus statt. Er berichtete, dass es, auch Dank eines Onlineaufrufs, insgesamt 75.000 Euro geworden sind, um den beiden Jungs, die auch Wurzeln in Sülzenbrücken haben, einen gesicherten Start ins Leben zu ermöglichen. Allen Spendern herzlichen Dank!
Wer mehr über den Verein und sein Motto - Wir machen den "letzten Herzenswunsch" zur Engelssache - , erfahren möchte, kann sich unter www.helpingangels-gotha.de informieren.

B. Hartung


Fotos: Hartung/ Armster