1275-Jahre-Sülzenbrücken

Über die Feier

742 bis 2017 - 1275 Jahre Sülzenbrücken

Bischofsweihe in Sülzenbrücken

Vor 1275 Jahren, am 22. Oktober 741 oder 742 weihte der Apostel der Deutschen, Bonifatius, den Pilger und Mönch Willibald zum Bischof. Zeugen waren die Bischöfe Burchard von Würzburg und Witta von Büraburg. Belegt ist die Bischofsweihe in der Vita Willibaldi, geschrieben noch zu Lebzeiten des Willibald von der Nonne Hugeburc.

Willibald stammte wie Bonifatius aus England und war wahrscheinlich dessen Cousin. Sülzenbrücken spielte in frühchristlicher Zeit eine wichtige Rolle. Hier verwaltete Wunnibald, ein Bruder des Willibald seit 739 als Priester einen geistlichen Sprengel, der sieben Kirchen umfasste.

Willibald wurde nach seiner Weihe in Sülzenbrücken Bischof von Eichstätt. Er und auch sein Bruder Wunnibald wurden später heiliggesprochen.

 

Festwochenende

Um diese vielen Jahre gebührend zu feiern, veranstalten wir vom Freitag, dem 25.08.2017 bis Sonntag, dem 27.08.2017 ein Festwochenende zum 1275-jährigen Bestehen des Ortes. Organisiert wird das Ganze durch den Ortsteilrat, den Traditionsverein sowie den Feuerwehrverein des Ortes. Die Schirmherrschaft übernimmt die Gemeinde Amt Wachsenburg und der Bürgermeister Uwe Möller.

Informationen zum Programm finden Sie hier.

 

1275 Jahre Sülzenbrücken - Logo
Logo 1275 Jahre Sülzenbrücken
©2017 Daniel Streisel. All Rights Reserved. Helix3 - Template By JoomShaper

Suchen